Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Niedersächsische Metallindustrie übernimmt Pilotabschluss

  • 14.11.2008
  • News, Presseinfos, Metall & Elektro

Hannover - Der Pilotabschluss für die Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg wird auf das Tarifgebiet Niedersachsen übertragen. IG Metall und Arbeitgeber verständigten sich am heutigen Freitag darauf, das Tarifergebnis von Sindelfingen eins zu eins für die rund 75.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Niedersachsen zu übernehmen.

IG Metall-Verhandlungsführer Hartmut Meine zeigte sich in Anbetracht der wirtschaftlichen Situation zufrieden mit dem Ergebnis. "Die Finanzjongleure haben eine Situation geschaffen, in der wir nicht mehr herausholen konnten. Insofern ist das Ergebnis akzeptabel. Nicht mehr, aber auch nicht weniger", so Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.


Die Verhandlungen zur Übernahme des Tarifergebnisses für die rund 17.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie im Tarifgebiet Osnabrück-Emsland finden am 19. November statt.


Für die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Sachsen-Anhalt geht die IG Metall davon aus, dass die Übernahme des Pilotabschlusses bis zum 20. November gelingen kann.


Der Tarifabschluss sieht Einkommenssteigerungen von insgesamt 4,2 Prozent ab Februar 2009 in zwei Stufen vor. Zudem erhalten die Beschäftigten eine Einmalzahlung von 510 Euro und eine weitere von 122 Euro die im September 2009 ausgezahlt wird.

 

(Presseinformation 82/2008)

 

Siehe auch die metallnachrichten Niedersachsen, Nr. 6: "Pilotabschluss übernommen: Ergebnis für Niedersachsen" (unten unter "Dateien")