Auftakt zum stürmischen Protest-Herbst

Menschenkette für bessere Ausbildungs- und Studienbedingungen

  • 28.09.2010
  • News, Jugend, Presseinfos

Hannover – Mit der „Menschenkette für Ausbildung – Studium – Übernahme“ will die IG Metall am Donnerstag (30.09.) in Hannover auf die prekären Ausbildungs- und Arbeits-bedingungen der jungen Generation aufmerksam machen. „Die Menschenkette vom Niedersächsischen Kultusministerium bis zum Arbeitgeberverband in Hannover ist ein Symbol für die verfehlte Politik der Arbeitgeber und der Niedersächsischen Landesregierung. Arbeitgeber und Politik tragen gemeinsam die Verantwortung für mangelnde Ausbildungs- und Berufschancen einer ganzen Generation,“ sagte Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Während rund 17.000 junge Menschen in Niedersachsen einen Ausbildungsplatz suchen, verfehlen die Arbeitgeber 2010 erneut die tarifvertraglich zugesagte Anzahl von 1.000 zu schaffenden Ausbildungsplätzen in der Metall- und Elektroindustrie. Meine forderte die Arbeitgeber auf, endlich mehr Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen und benachteiligten Jugendlichen eine Perspektive zu ermöglichen. „Benachteiligte junge Menschen benötigen längere Ausbildungszeiten und keine kürzeren“,

sagte Meine.

 

Ähnlich absurd wie die Arbeitgeber, so Meine weiter, agiere die Landesregierung in Niedersachsen: „Anstatt jungen Menschen eine gute Hochschulausbildung zu ermöglichen, bestrafe sie Studierende mit Semestergebühren von 500 Euro. Gleichzeitig beklagen Arbeitgeber und Politik den drohenden Mangel an Fachkräften.“

 

Hartmut Meine forderte am heutigen Dienstag einen politischen Kurswechsel und kündigte einen stürmischen Protest-Herbst an. „Die Menschenkette für Ausbildung – Studium – Übernahme ist der Auftakt massiver Proteste gegen die Klientelpolitik der schwarz-gelben Bundes- und Landesregierung,“ so Meine. Neben dem Sparpaket, der Rente mit 67, der Leiharbeit und der Gesundheitsreform, wird auch der Ausstieg aus der Atomenergie im Mittelpunkt der Großdemonstration am 6. November auf dem Opernplatz in Hannover stehen.

 

Hinweis an die Redaktionen:

Die ‚Menschenkette für Ausbildung – Studium – Übernahme’ am 30. September wird in Hannover vom Kultusministerium (Schiffgraben 12) bis zum Arbeitgeberverband (Schiffgraben 36) gebildet. Ab ca. 14.30 Uhr sprechen vor dem Kultusministerium u.a. Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt und Eberhard Brandt, Bezirksleiter der GEW. Ab ca. 15.30 Uhr beginnt die Kundgebung am Emmichplatz. Dort spricht Detlef Wetzel, Zweiter IG Metall-Vorsitzender.

 

(Presseinformation Nr. 36/2010)