Tarifrunde Volkswagen

Meine: „Vierte Verhandlungsrunde muss zum Ergebnis führen“

  • 24.09.2009
  • News, Presseinfos, Volkswagen

Hannover – Die Tarifverhandlung für die rund 90.000 Beschäftigten der sechs westdeutschen Volkswagen-Standorte am kommenden Montag (28.09.) wird darüber entscheiden, ob es zu Warnstreiks kommt. „Wir gehen aus einer Position der Stärke in die Verhandlungen. Ein Tarifergebnis ist möglich. Dafür muss Volkswagen aber das gemachte Angebot nachbessern. Wenn das nicht geschehen sollte, geht es sehr schnell, dann legen tausende Beschäftigte ihre Arbeit nieder. VW-Verhandlungsführer Schumm ist gut beraten, einen weiteren Schritt in Richtung IG Metall-Forderung zu machen“, sagte im Vorfeld der vierten Tarifrunde Hartmut Meine, IG Metall-Verhandlungsführer und Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Das Forderungspaket der IG Metall ist klar: Es geht um die Übernahme des Abschlusses in der Metallindustrie für die Volkswagen-Beschäftigten, eine Fortführung der Altersteilzeit und die Absicherung der Ausbildung und Übernahme der Ausgebildeten beim größten Automobilhersteller in Europa. „Das von Volkswagen gemachte Angebot geht in die richtige Richtung, greift aber zu kurz. Volkswagen muss eine Schippe drauf legen“, so Hartmut Meine.

 

Presseinformation Nr. 55/2009

 

Home / Aktuelles

Pinnwand


  • Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det