Fachkräftepakt für Sachsen-Anhalt

Meine: „Tarifgebundene Betriebe haben im Wettbewerb um Fachkräfte Vorteile“

  • 24.06.2010
  • News, Presseinfos

Magdeburg – Die IG Metall begrüßt die Unterzeichnung des nachgebesserten Fachkräftepaktes für Sachsen-Anhalt. Vom Fachkräftepakt profitieren Beschäftigte und Unternehmen gleichermaßen: „Die guten Tarifverträge der IG Metall garantieren den Beschäftigten in tarifgebundenen Betrieben anständige Entgelte. Die Zeit der schlechten Bezahlung ist vorbei. Die tarifgebundenen Betriebe können junge engagierte Fachkräfte im Betrieb halten. Die Betriebe haben im Wettbewerb um Fachkräfte einen klaren Vorteil: Mit der Tarifbindung verbessert sich die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gegenüber der Konkurrenz,“ so Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, am heutigen Donnerstag.

Aufgrund des demografischen Wandels wird zunehmend die wirtschaftliche Entwicklung in Sachsen-Anhalt gefährdet. Um dem massiven Fachkräftemangel entgegenzuwirken, haben der DGB für die Gewerkschaften, die Arbeitgeber und die Landesregierung den ‚Fachkräftepakt für Sachsen-Anhalt’ unterzeichnet. Darin ist die Erhöhung der Tarifbindung von Betrieben als zentrales Ziel festgeschrieben. Die Unterzeichner sind sich einig, dass eine Erhöhung der Tarifbindung und eine Entlohnung gemäß den Tarifverträgen verwirklicht werden muss.

 

„Die Zukunft des Landes lässt sich nicht auf Billiglöhnen und prekären Arbeitsverhältnissen aufbauen. Nur über gute tarifliche Rahmenbedingungen können Menschen in den Betrieben Sachsen-Anhalts gehalten werden. Denn Tarifverträge sind ein Qualitätssiegel für gute Arbeits- und Leistungsbedingungen mit hoher Ausstrahlungskraft,“ so Hartmut Meine.

 

(Presseinformation Nr. 29/2010)