Deutsche Messe AG

IG Metall vereinbart Ergänzungstarifvertrag zur Umwandlung der zusätzlichen Urlaubsvergütung in mehr freie Tage

  • 15.05.2017
  • News

Hannover – Die IG Metall hat heute einen Ergänzungstarifvertrag für die Beschäftigten der Deutschen Messe AG in Kraft gesetzt. Die Vereinbarung sieht vor, Teile des Urlaubsgeldes durch zusätzliche Freizeit auszugleichen.

„Diese Vereinbarung kommt den Beschäftigten entgegen, sie können sich für zusätzliche Freizeit entscheiden“, sagt Thorsten Gröger, Bezirksleiter der IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. „Nun haben die Beschäftigten die Möglichkeit, im Gegenzug zum Urlaubsgeld bis zu zehn zusätzliche freie Arbeitstage pro Jahr zu nehmen. Das Ergebnis zeigt ganz eindeutig: tarifvertragliche Regelungen sind modern und zukunftsweisend.“

“Wir entsprechen mit dieser neuen Regelung dem Wunsch von vielen Beschäftigten nach mehr Freizeit“, kommentiert Dirk Schulze, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Hannover, das Ergebnis. „Viele haben uns gesagt, dass sie mehr Zeit für ihre Kinder oder Enkel, für Fortbildung oder ihre Hobbies haben möchten. Der neue Tarifvertrag sieht bis zu zehn weitere freie Tage im Kalenderjahr vor. Das ist ein tolles Beispiel für unsere Flexibilität in Tarifverträgen.”

 

(Pressemitteilung Nr. 25/2017)