IG Metall-Team lief für faire Bedingungen in der Leiharbeitsbranche

  • 11.06.2010
  • News

Hannover – Unter dem Motto „Gleiches Geld für gleiche Arbeit – Leiharbeit fair gestalten“, nahm ein zwölfköpfiges IG Metall-Team am Firmenlauf am 10. Juni in Hannover teil. Angeführt wurde das IG Metall-Team vom IG Metall-Bezirksleiter Hartmut Meine. „Die IG Metall will mit ihrer Teilnahme am Firmenlauf ein Zeichen für bessere Bedingungen in der Leiharbeitsbranche setzen und auf die zum Teil miserablen Arbeitsbedingungen von Leiharbeitsbeschäftigten aufmerksam machen,“ begründet Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, die Teilnahme am Lauf in Hannover.

Leiharbeit muss dringend neu geregelt und den europäischen Mindeststandards angepasst werden. Die bestehenden gesetzlichen Regelungen haben den Missbrauch von Leiharbeit ermöglicht und es besteht die Gefahr, dass in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt Leiharbeit als Instrument zum Abbau von Stammarbeitsplätzen missbraucht wird. Deshalb hat die IG Metall die bundesweite Initiative „Gleiche Arbeit – Gleiches Geld“ gestartet, um den Druck auf die Bundespolitik zu erhöhen. Leiharbeiter waren die ersten Opfer der Krise. „Das Leiharbeits-Modell ist gescheitert. Vor allem junge Beschäftigte werden immer häufiger in prekäre Beschäftigungsverhältnisse abgedrängt,“ kritisiert Hartmut Meine die Einstellungspolitik einiger Arbeitgeber in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

 

Bildergalerie...