Erste Warnstreiks in Textil- und Bekleidungsindustrie

IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ruft die Beschäftigten der Textil- und Bekleidungsindustrie zu Warnstreiks auf

  • 25.01.2017
  • News, Presseinfos, Tarif, Textil

Hannover – Die IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ruft die Beschäftigten der Textil- und Bekleidungsindustrie mit dem Ende der Friedenspflicht am 31. Januar 2017 zu Warnstreiks auf. Dafür sprach sich die Tarifkommission der Textil- und Bekleidungsindustrie in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt heute in Hannover einstimmig aus.

Tarifkommission Textil- und Bekleidung (Foto: IG Metall)

Die zweite Runde der Tarifverhandlungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie hat nicht zu einer Tarifeinigung zwischen der IG Metall und dem Arbeitgeberverband geführt. Die Forderungen der IG Metall sehen eine Entgelterhöhung um 4,5 Prozent vor sowie eine Weiterführung des Tarifvertrags zur Altersteilzeit zu besseren Konditionen.

 

Markus Wente, Tarifsekretär der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, sagt: „An Warnstreiks führt nun kein Weg mehr vorbei. Das Angebot der Arbeitgeber sah lediglich eine Erhöhung der Löhne und Gehälter von 1,4 Prozent zum 1. Juni 2017 und weitere 1,5 Prozent zum 1. Juni 2018 vor. Das ist eindeutig zu wenig! Beim Thema Altersteilzeit haben sich die Arbeitgeber bislang überhaupt noch nicht bewegt.“

 

Ab dem frühen Morgen des 1. Februar werden an einzelnen Standorten der Textil- und Bekleidungsindustrie in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt erste Warnstreikaktionen stattfinden.  

 

(Presseinformation Nr. 3/2017)

 

Home / Aktuelles

Pinnwand


  • Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det