IG Metall erzielt erstmals Tarifvertrag für Auszubildende bei Sitech

  • 29.09.2011
  • News, Jugend, Presseinfos, Tarif

Hannover / Wolfsburg – Die IG Metall hat erstmals einen Tarifvertrag für die Auszubildenden bei der Sitech Sitztechnik GmbH erzielt. Davon profitieren rund 30 Auszubildende des Sitzeherstellers. Der Ausbildungstarifvertrag gilt ab 1. September 2011 und beinhaltet die grundsätzliche Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Thilo Reusch

Torsten Klemm

Die Ausbildungszeit beträgt 35 Stunden pro Woche, die Ausbildungsvergütung steigt schrittweise von 783 Euro im ersten Ausbildungsjahr auf 939 Euro im vierten Ausbildungsjahr an. Zusätzlich gibt es einen Lernmittelzuschuss von 150 Euro. Darüber hinaus erhalten die Auszubildenden eine Einmalzahlung in Höhe von zweimal 50 Prozent ihrer Ausbildungsvergütung.

 

Thilo Reusch, IG Metall-Verhandlungsführer, zeigte sich nach einem elfstündigen Verhandlungsmarathon in der Nacht zum heutigen Donnerstag sehr zufrieden mit dem Tarifergebnis. "Von dem Ausbildungstarifvertrag profitieren beide Seiten: Die Auszubildenden haben gute und tariflich abgesicherte Ausbildungsbedingungen und der Sitzehersteller braucht den drohenden Fachkräftemangel auch in der Zukunft nicht zu fürchten."

 

Torsten Klemm, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Sitech, betonte, "dass der Ausbildungstarifvertrag die monatelange Hängepartie für die Auszubildenden endlich beende. Ausbildungsbedingungen und Übernahme nach der Ausbildung sind ab sofort verbindlich geregelt."
 
Zurzeit absolvieren 10 Auszubildende bei Sitech eine dreieinhalbjährige duale Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik oder eine Ausbildung zum Fertigungsmechaniker, Lagerlogistiker, Mechatroniker sowie Sattler. Der Tarifvertrag sieht die Schaffung von mindestens weiteren 20 Ausbildungsplätzen vor.

 

(Presseinformation Nr. 50/2011)