Schrott- und Recyclingwirtschaft

IG Metall erreicht Ergebnis für die Beschäftigten der deutschen Schrott- und Recyclingwirtschaft

  • 28.08.2017
  • News, Presseinfos, Tarif

Hannover – Die Tarifverhandlungen zwischen der IG Metall und dem Arbeitgeberverband der Schrott-Recycling-Wirtschaft haben heute zu einem Ergebnis geführt. Die bundesweit rund 20.000 Beschäftigten können sich über eine Steigerung ihrer Löhne und Gehälter und die Auszubildenden über eine höhere Ausbildungsvergütung freuen.

Die Einigung wird zum 1. September 2017 wirksam und hat eine Laufzeit bis Ende Juni 2018. Der Abschluss beinhaltet die Steigerung der Löhne und Gehälter um 2,9 Prozent und eine Einmalzahlung in Höhe von 180 Euro, für Teilzeitbeschäftigte entsprechend ihrer Arbeitszeit. Die Vergütung für alle Ausbildungsjahre wird um 30 Euro, rückwirkend zum 1. Juli 2017, angehoben.

 

Wilfried Hartmann, Verhandlungsführer des IG Metall Bezirks Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, kommentiert diesen jüngsten Tariferfolg: „Wir haben hier ein ganz tolles bundesweites Ergebnis erzielt. Den Kolleginnen und Kollegen bringt das ein spürbares Plus im Portemonnaie und das haben sie sich auch verdient!“

 

(Presseinformation Nr. 38/2017)

 

Home / Aktuelles

Pinnwand


  • Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det