Kfz-Handwerk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Große Beteiligung bei landesweiten Warnstreikaktionen der Beschäftigten im Kfz-Handwerk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

  • 01.06.2017
  • News, Presseinfos, Kfz-Handwerk, Tarif

Hannover – Die Beschäftigten des Kfz-Handwerks in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben am heutigen Donnerstag mit Warnstreikaktionen in Braunschweig, Emden, Hannover, Halle, Magdeburg, Sangerhausen und Zahna-Elster lautstark auf ihren Forderungen für die laufende Tarifrunde aufmerksam gemacht.

Foto: Peter Frank, d&d

Die Forderungen der Beschäftigten sehen außer fünf Prozent mehr Entgelt für die nächsten 12 Monate auch eine überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütung vor.

 

Insgesamt haben sich mehr als 1.000 Beschäftigte an den Warnstreiks beteiligt. Thorsten Gröger, Bezirksleiter der IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, bilanziert die heutigen Aktionen: "Mit den Warnstreikaktionen haben die Beschäftigten der Arbeitgeberseite heute ein deutliches Signal gesendet: Wir erwarten ein ordentliches Angebot und lassen uns nicht mit Krümeln abspeisen, wenn der Tisch gut gedeckt ist."

 

Die Verhandlungen werden am 7. und 8.Juni fortgesetzt.

 

(Presseinformation Nr. 29/2017)

 

Home / Aktuelles

Pinnwand


  • Brei­te ge­sell­schaft­li­che "Al­li­anz für Weltof­fen­heit" ge­grün­det