Fachtagung "Stress durch psychische (Fehl-)Belastungen am Arbeitsplatz wirkungsvoll entgegentreten"

  • 14.09.2017
  • News

Am 12. September diskutierten 100 Kolleginnen und Kollegen aus 45 verschiedenen Betrieben auf der bezirklichen Fachtagung intensiv über die Mitbestimmung im Arbeits- und Gesundheitsschutz.

"Die Gefährdungsbeurteilung ist ein wichtiges Instrument zur Messung und zum Nachweis von arbeitsplatzbedingtem Stress", betonte Thorsten Gröger, IG Metall-Bezirksleiter, in seiner Eröffnung. Und somit stand die Umsetzung der ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung im Fokus des Tages. Dies ist das Instrument, mit dem Belastungen im Arbeitsleben beschrieben und beurteilt werden müssen.

 

Unterstützt wurde die Fachtagung durch Frau Antje Juschkat vom Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Hannover, durch Brigitte Kurzer aus dem IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel sowie durch Olaf Dehne als ehrenamtliches Mitglied des Vorstandes der Berufsgenossenschaft ETEM für die IG Metall.

 

Betriebsräte haben die volle Mitbestimmung in Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Daher das Fazit unserer Tagung: Wenn Betriebsräte die Mitbestimmung stärker nutzen und ausbauen, werden die belastenden Arbeitsbedingungen auch beseitigt werden können.