Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie

Erste Tarifverhandlung der Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie ohne Angebot der Arbeitgeber

  • 24.11.2017
  • News, Presseinfos, Holz & Kunststoff

Hannover - nach mehreren Stunden endete die heutige erste Tarifverhandlung für die rund 20.000 Beschäftigten der niedersächsischen Holz und Kunststoff verarbeitenden Industrie in Melle ohne Ergebnis.

IG Metall-Verhandlungsführer Wilfried Hartmann

Die Arbeitgeber lehnten die Forderungen nach einer Entgelterhöhung um sechs Prozent und einer überproportionalen Erhöhung der Ausbildungsentgelte ab. Wilfried Hartmann, Verhandlungsführer der IG Metall, zeigt angesichts der hervorragenden wirtschaftlichen Lage der Branche und der Umsatzsituation vor allem in der Möbelindustrie, kein Verständnis für die ablehnende Haltung der Arbeitgeber: „Gutes Einkommen sichert Fachkräfte. Wer hart arbeitet, braucht eine gerechte Entlohnung. Bei den hohen Umsätzen in der Branche ist für die Beschäftigten viel mehr drin!“

 

Die Verhandlung wurde auf den 14. Dezember 2017 vertagt.

 

(Presseinformation Nr. 49/2017)