KAMPF UM ARBEITSPLÄTZE BEI FAURECIA

600 Faurecia-Beschäftigte demonstrieren für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze

  • 18.01.2013
  • News

Hannover/Stadthagen - Im Kampf um die Arbeitsplätze bei Faurecia gingen die Beschäftigten am heutigen Freitag (18.01.) erneut auf die Straße. Unter dem Motto "Entlassungen stoppen - Standort halten! Es gibt Alternativen!", forderten 600 Faurecia-Beschäftigte eine Zukunftsperspektive für das Faurecia-Werk in Stadthagen. Thorsten Gröger, Bevollmächtigter der IG Metall in Stadthagen, forderte auf der Kundgebung die Geschäftsführung auf, dass von den Arbeitnehmervertretern vorgelegte 3-Säulen-Modell für den Erhalt des Standortes endlich ernsthaft mit dem Betriebsrat und der IG Metall zu beraten.

Foto: Claudia Gäbel

Bildergalerie...

 

"Wir brauchen ein verbindliches Zukunftskonzept und keine rücksichtslose Kahlschlagpolitik. Die Beschäftigten werden es nicht hinnehmen, dass 200 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen, obwohl es Alternativen gibt", sagte Gröger auf dem Marktplatz in Stadthagen.

 

An dem Demonstrationszug vom Faurecia-Werk zum Marktplatz nahmen auch Vertreter der Parteien teil, um ihre Solidarität mit den Beschäftigten und ihren Familien zum Ausdruck zu bringen.