Warnstreiks

• 1.700 Beschäftigte haben sich bisher an Warnstreiks beteiligt • Warnstreiks werden massiv ausgeweitet • 9. Mai: 4. Tarifverhandlung Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen

  • 30.04.2012
  • News, Presseinfos, Metall & Elektro

Hannover – Rund 1.700 Beschäftigte in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben sich bisher an den Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie beteiligt. Bis zur 4. Tarifverhandlung mit den Arbeitgebern in Niedersachsen am 9. Mai wird es weitere Warnstreiks in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt geben. „Die Arbeitgeber können sich auf eine massive Warnstreikwelle einstellen, die sie mit ihrem unzureichenden Angebot und ihrer Verzögerungstaktik selbst zu verantworten haben,“ kündigte Hartmut Meine, IG Metall-Bezirksleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt am heutigen Mittwoch an.

Die 4. Tarifverhandlung findet am Mittwoch, 9. Mai, um 10:00 Uhr im Sheraton Hannover Pelikan Hotel am Pelikanplatz 31 in Hannover statt.

 

Neben den bereits angekündigten Warnstreiks am 2. Mai bei Miele in Lehrte und 3. Mai bei KME in Osnabrück und Elster Kromschröder in Lotte bei Osnabrück sind weitere Warnstreiks geplant.

Am 3. Mai finden u.a. öffentlichkeitswirksame Warnstreiks statt in:

  • Hannover: Beschäftigte aus 13 Betrieben legen die Arbeit nieder. Ab 10.00 Uhr Demonstrationszug vom ZOB zum Steintorplatz und anschließende Kundgebung ab 10.30 Uhr . Ansprechpartner: Pia Pachauer, IG Metall-Verwaltungsstelle Hannover. Mobil: 0160/5330144.
  • Stadthagen: Die Beschäftigten des Automobilzulieferers Faurecia legen ab 12.30 Uhr die Arbeit nieder und ziehen in der Nordsehler Str. 38 vor das Haupttor. Ansprechpartner: Thorsten Gröger, IG Metall-Bevollmächtigter in Nienburg-Stadthagen. Mobil: 0170/3333266.
  • Hildesheim: Die Beschäftigten der Bosch-Betriebe legen die Arbeit nieder und ziehen ab 12.15 Uhr vor das Tor 1, in der Robert-Bosch-Straße 200. Ansprechpartner: Mike Wasner, IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim. Mobil: 0160/5330060.
  • Dessau: Warnstreik der Beschäftigten von Kranbau Köthen ab 13.30 Uhr. Ansprechpartner: Manfred Pettche, IG Metall-Bevollmächtigter in Dessau. Mobil: 0170/3333532.
  • Süd-Niedersachsen-Harz: Es finden Warnstreiks in 10 Betrieben der Region statt. So legen beispielsweise die Beschäftigten des Gleitlagerherstellers Zollern BHW in Osterode, Exide Technologies in Bad Lauterberg und Pleissner Guss in Zorge/Herzberg die Arbeit nieder. Ansprechpartner: Manfred Zaffke, IG Metall-Bevollmächtigter in Süd-Niedersachsen-Harz. Mobil: 0170/2255496.

Am 4. Mai finden öffentlichkeitswirksame Warnstreiks statt in:

  • Gronau: Der Warnstreik der Beschäftigten von Wabco beginnt ab 9.30 Uhr auf dem Marktplatz in Gronau. Aerzen: Der Warnstreik der Beschäftigten der Aerzener Maschinenfabrik findet vor dem Werkstor statt. Ansprechpartner Mike Wasner, IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim. Mobil: 0160/5330060.

Sollten die Arbeitgeber in der 4. Tarifverhandlung nicht bereit sein, ihr bisheriges Angebot nachzubessern, wird es eine zweite massive Warnstreikwelle in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt geben.

 

(Presseinformation Nr. 41 / 2012)