EUROPÄISCHER STAHLAKTIONSTAG

15 000 Stahlarbeiter setzen ein Zeichen

  • 18.11.2016
  • News, Bildergalerie

Hunderte Busse rollen am Morgen Richtung Brüssel. Nicht nur aus Deutschland und Belgien, denn auch aus Großbritannien kommen Stahlarbeiter, aus Tschechien, Ungarn und Bulgarien, aus Frankreich, Österreich, Italien und Portugal.

 Aus Deutschland sind 12 000 Stahlarbeiter angereist, unter ihnen 5000 aus Duisburg, je 2000 aus Salzgitter und dem Saarland. Die weiteste Anreise hatten die Beschäftigten von Arcelor Mittal in Eisenhüttenstadt an der deutschpolnischen Grenze: Sie mussten - hin und zurück - 1700 Kilometer bewältigen.

 

Um 11 Uhr, zu Beginn der Kundgebung, stehen nach Polizeiangaben 15 000 Menschen vor dem riesigen Triumphbogen im Brüsseler Jubelpark. Auf der Bühne steht in Großbuchstaben "No Europe without Steel" - kein Europa ohne Stahl. Im riesigen Fahnenmeer vor der Bühne sind - für deutsche Metallgewerkschafter - fremde Farben zu sehen: grün, gelb und blau.

 

"Wir wollen ein eindeutiges Zeichen setzen" ruft Heiko Reese, der Leiter des IG Metall-Stahlbüros. "Stahl ist ..." sagt er, "Zukunft!" rufen die Deutschen.

 

Mehr Infos in den Stahlnachrichten unten unter Dateien zum Download.