Tarifrunde Kfz-Handwerk

Tarifergebnis für das Kfz-Handwerk in Niedersachsen erzielt - Beschäftigte profitieren von deutlicher Entgelterhöhung in zwei Schritten

  • 26.05.2015
  • News, Kfz-Handwerk

Hannover – IG Metall und Unternehmensverband des Kraftfahrzeuggewerbes in Niedersachsen und Bremen konnten in der dritten Tarifverhandlung am heutigen Dienstag ein Ergebnis erzielen. Rund 250 Beschäftigte hatten unmittelbar vor der dritten Verhandlung ihrer Forderung nach mehr Geld Nachdruck verliehen.

Start Verhandlungen KFZ Dienstag, 26. Mai 2015 8 Uhr, Parkhotel Kronsberg mit Wilfried Hartmann für Norbert Kantle, Heinrich Kronlage

Start Verhandlungen KFZ Dienstag, 26. Mai 2015 8 Uhr, Parkhotel Kronsberg mit Wilfried Hartmann für Norbert Kantle, Heinrich Kronlage

Bildergalerie...

 

Die Beschäftigten des Kfz-Handwerks in Niedersachsen erhalten deutlich mehr Geld: Im Mai erhalten die Beschäftigten eine Einmalzahlung von 30 Euro. Ab Juni dieses Jahres werden die Entgelte um 2,9 Prozent angehoben und ab November 2016 um weitere 2,9 Prozent. Zudem haben die Tarifvertragsparteien verabredet, die Qualifizierungsmöglichkeiten in der Kfz-Branche für die Beschäftigten zu stärken. Darüber werden verbindliche Gespräche geführt. Die Laufzeit des Tarifvertrages endet zum 31. Mai 2017. Die Tarifvertragsparteien vereinbaren eine Erklärungsfrist bis zum 26. Juni 2015.

 

IG Metall-Verhandlungsführer Wilfried Hartmann zeigte sich mit dem erzielten Tarifergebnis zufrieden. „Es ist gelungen, die Entgelte in zwei Schritten deutlich zu erhöhen. Vor dem Hintergrund des massiven Fachkräftemangels in der Handwerksbranche ist das auch im Interesse der Betriebe. Nur wer attraktive Bedingungen bietet, wird gut ausgebildete Fachkräfte gewinnen und im Betrieb halten können. Es ist ein gutes Zeichen, dass das jetzt auch endlich die Arbeitgeber erkannt haben.“

 

Die IG Metall in Niedersachsen verhandelt mit zwei Arbeitgeberverbänden: Einerseits mit dem Unternehmensverband des Kraftfahrzeuggewerbes mit dem heute ein Tarifergebnis erzielt werden konnte. Der Unternehmensverband vertritt rund 2.700 Betriebe. Andererseits verhandelt die IG Metall mit der Innung des Kfz-Handwerks Niedersachsen-Mitte und Osnabrück. Die Innung vertritt rund 800 Betriebe, die zweite Tarifverhandlung wird am kommenden Donnerstag (28.05.) in Hannover stattfinden.

 

In Sachsen-Anhalt werden die Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft Mitteldeutschland für das Kfz-Gewerbe am 22. Juni in Möckern fortgeführt.